Java downloaden chip

Erstmals auf intelligenten Displays ist «Java Display Computing» mit einer objektorientierten Programmiersprache und ohne Betriebssystem möglich. Die gesamte Palette der iLCD-Funktionalitäten kann auch in Java realisiert werden. Die schlanke Java Virtual Machine, auf der der iLCD-Controller an Bord ausgeführt wird, führt den kompilierten Java-Code aus. Neue Hardware ist nicht erforderlich, die Java-VM läuft auch auf vorhandenen iLCDs. demmel-Produkte zeigen auf der embedded world 2020 die weltweit erste Java on a Chip (JoC) Implementierung. Das hochintegrierte Java-programmierbare JoC-Modul kann herkömmliche Mikrocontroller-Elektronik ersetzen und vereinfacht das Hardware-Design. Detaillierte Informationen zum JoC-System finden Sie auf unserer Website JoC.systems. Die iLCDs der demmel-Produkte verfügen über alle Komponenten, die für das Antreiben des Displays an Bord notwendig sind: Ein Controller mit stabiler Firmware, ausreichend Speicher und Standardschnittstellen gehört zu den Geräten, die auf der Rückseite der schlanken Module integriert sind. Der Download von Java ist unverzichtbar, um entsprechendes Programm unter 64 Bit-Systemen nutzen zu können.

Mit der kostenlosen Entwicklungsumgebung Arduino kann Sie schnell und einfach Code für Ihre Arduino schreiben und … Notepad++ ist ein kleiner Texteditor, der viele Limitationen des Windows-Notepads aufhebt. Mit dem «Android Studio» bietet Google eine vollständige Entwicklungsumgebung für Android-Entwickler an. Er überzeugt mit hervorragender Bildqualität, bis zu 10x höherer Leistung und dem überraschend einfachen «Display Computing» ohne Betriebssystem. Machen Sie sich ein Bild davon, wie Demmel-Produkte intelligente Displays definieren. Unsere Software für Setup, Konfiguration, Management, Programmierung und Test, kombiniert mit unseren gut ausgestatteten intelligenten LCD-Panels, führt zu einem echten intelligenten System. Das Gratis-Tool «Windows Product Key Viewer» zeigt Ihnen unkompliziert und einfach Ihr Windows 10 Key & Co. an. Screen-Designs sind nicht Pixel für Pixel, sondern mit Hilfe parametrisierter High-Level-Befehle.

Selbst komplexe Bildschirmlayouts erfordern nur wenige Bytes, um über eine der integrierten Schnittstellen an das Panel gesendet zu werden. Alle erforderlichen Ressourcen wie Schriftarten, statische und animierte Grafiken, Textmodule und Makros werden im Voraus auf dem Bedienfeld gespeichert. Daher eignen sich auch kostengünstige Mikrocontroller, um das umfangreiche iLCD-Funktionsspektrum zu nutzen. Sehen Sie sich unser Video an, um einen ersten Eindruck von Ihren Gewinnen aus der iLCD-Technologie zu erhalten.